Bye, bye Croatia, hello Italy

29.Juni

Es ist soweit! Nach gut drei Monaten, in denen wir in Kroatien noch viel Neues entdecken durften und unsere Allegria tippitoppi auf Vordermann gebracht wurde, verlassen wir unser geliebtes Kroatien.

Wir klarieren in Ubli, Lastovo aus. Um 9.30 Uhr beginnt unsere Fahrt über die Adria. Unser Ziel ist Vieste. Ordnungsgemäß wollen wir mitten in der Adria die italienische Gastlandflagge setzen. Ich hole sie aus dem Skippertisch und stelle fest, das wir (blauäugig und blond) eine ungarische Flagge gekauft haben!
Zum Glück wissen wir uns zu helfen und nähen die Flagge seitlich ab, damit haben wir eine wunderschöne italienische Miniflagge.

Wir kreuzen die Großschifffahrtsrinne, die Riesen ziehen geruhsam von Nord nach Süd und umgekehrt. Um 17 Uhr nähern wir uns Vieste. Hier schaut es schon ganz anders aus, es riecht anders und das Meer hat eine andere Farbe. Vor allem ist es schon 2 Meilen vor der Küste nur mehr 10 Meter tief.
Wir fahren in den Hafen ein, schon winkt uns ein Marinero. Auch das ist in Italien anders. In vielen Marinas haben die Stege unterschiedliche Besitzer, die um dich buhlen. Wir legen gleich beim ersten an, der Platz passt gut für uns.
Einklarieren können wir nicht, er verweist uns nach Manfredonia.

30.Juni

Hier pulsiert das Leben. Italien, wie es leibt und lebt. Alles ist auf der Straße, schnattert und schnattert. Wir genießen ein Bad in der italienischen Menge, trudeln durch die Stadt und essen eine köstliche Pizza in einem richtig italienischen Lokal gegenüber des Leuchtturms.

1.Juli

Wir nehmen uns ein Auto um die Formalitäten in Manfredonia zu erledigen. Ich habe auch mein Ladekabel für den Laptop in Wien vergessen und das ist irgendein spezieller Anschluss, den man nirgends kriegt. Daher bin ich ziemlich unentspannt.
Das Kabel bekommen wir in Manfredonia, das Einklarieren klappt leider nicht. Wir müssen mit dem Schiff herfahren, teilen uns die Carabinieri mit. Das wollen wir aber nicht, da das für uns ein ziemlicher Umweg ist. Daher beschließen wir das Risiko einzugehen und in Bari einzuklarieren.

Wir nützen unser Auto und entdecken die wunderbare Natur des Gargano. Von Manfredonia aus besuchen wir zuerst Monte SantÁngelo. Ein Ort mit interessanter Geschichte. Nachdem einem Bauern ein Stier ausgekommen ist und er in vor einer mystischen Grotte wieder gefunden hat, wollte er das Tier mit einem Pfeil erschießen. Wie durch ein Wunder wurde der Pfeil abgefälscht und er schoss sich selbst in den Fuß. Wenig später hatte der örtliche Priester eine nächtliche Erscheinung. Der Erzengel Michael sprach zu ihm, dass die Grotte ab jetzt unter seinem Schutz stehe und seiner Verehrung dienen solle. Flugs wurde eine Kirche errichtet. Seither reißt der Pilgerstrom nicht ab. Mittlerweile hat Pater Pio, der die Stigmata Christi trug, allerdings dem Erzengel den Rang abgelaufen. Denn der Pater wurde ganz in der Nähe geboren. Sehr viel Heiliges auf dem Gargano.

Der Heimweg führt uns stundenlang auf winzigste Sträßchen durch den Foresta Umbra, ein Urwald, der früher den gesamten Gargano bedeckte. Eine wunderschöne, kühle Fahrt. Zum Abschluss kommen wir noch an den beiden Süßwasserseen vorbei, die direkt am Meer, nur durch ein schmales Landstück getrennt, liegen.

5 Kommentare zu „Bye, bye Croatia, hello Italy

  1. Sali zäme,

    Das Land meiner Träume – Bella Italia!

    Da habt ihr aber einen ganz schönen Schreck eingefangen, als euer Schiff fast in Flammen aufgegangen ist … ist ja dann alles glimpflich verlaufen! Und dann noch die Sache mit dem Mast …

    Unsere Nachbarn sind grad von 3 Wochen Ferien mit dem Wohnmobil von der Insel Krk zurück gekommen. Ist ja in der Tat wunderschön dieses Kroatien … liegt aber doch näher bei Wien (auch historisch!) als bei der Schweiz …

    Ich gehe nun erst im März 2022 in Pension … der Royal Canin Standort Dällikon schliesst und sie wollen mich noch als “Zügelmanager” verwenden … ist mir auch recht … aber dann ist endgültig Schluss. Wisst ihr schon, wo ihr nächsten April sein werdet?

    Lesen weiterhin mit grossem Interesse eure Blogs 😊

    Herzlichst aus Schöfflisdorf Rudi —————————————

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s