Ostägäis Richtung Norden

13. bis 27. Juni

Dritter Stopp: Limnos

Die letzte Insel auf unserer Fahrt durch die Ostägäis hat es uns wirklich angetan, wir verlieben uns in Limnos!.Im Stadthafen von Myrina finden wir zum Glück noch ein Plätzchen. Unsere Gäste werden von hier mit der Fähre nach Kavalla fahren, der Meltemi erlaubt es uns nicht, weiter in den Norden vorzudringen. Wir haben noch einen Tag Zeit um die Insel gemeinsam zu erkunden und sie ist es wirklich wert.

Gleich in der Früh fahren wir zur Kapelle Panagia Kakaviotissa,. Diese Kapelle liegt auf einem Berg in einer offenen Höhle. Absolut erstaunlich und faszinierend. Bereits die kleine Wanderung zur Kapelle führt uns durch wunderschöne Landschaft.

Katalakko

Im Nordwesten von Limnos gibt es Sanddünen. Die Anfahrt erinnert uns an unsere Zeit in Australien, und die Gravel Roads. Das Auto steht es gut durch.

Falakro

An der Nordküste von Limnos finden sich auffallende Felsformationen, die durch erkaltete Lava entstanden sind. Wir erreichen das einsame Gebiet über eine Schotterpiste und sind tief beeindruckt.

Myrina

Und nicht zuletzt Myrina, die Hauptstadt. Wir liegen im Stadthafen, direkt unter der Burg. Einen Abend haben wir noch mit unseren Freunden gemeinsam in Myrina, am nächsten Tag verlassen sie uns mit der Fähre. Der Meltemi hat verhindert, dass wir sie bis zu ihrem Abflugort bringen.

Und dann haben wir noch einen Tag bevor es weiter geht Richtung Chalkidiki. Im Abendlicht besteigen wir noch die Burg. Sie ist es absolut wert. Limnos ist eine absolut faszinierende, abwechslungsreiche Insel. Wir sind sehr beeindruckt.

3 Kommentare zu „Ostägäis Richtung Norden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s